Vodafone Mobile Connect USB-Stick (ZTE K3565-Z) unter Windows 2000 einsetzen

Nachdem ich letztens einen alten Rechner (Jahrgang 2002) wieder flott gemacht hatte, stellte sich für den Einsatz am Bestimmungsort die Frage nach dem Internetzugang. DSL? Fehlanzeige. 56k Modem? Gähn. UMTS-Stick? Gekauft.

Aber Moment mal: ich habe für den Rechner nur eine Windows 2000 Lizenz. Und von Windows 2000 steht auf der Verpackung von besagtem „Vodafone Mobile Connect USB-Stick“ nichts. Und tatsächlich: die Software im Datenteil des UMTS-Sticks lässt sich nicht vollständig installieren und bricht mit einem Fehler ab.

Nach kurzer Recherche stellt sich raus, dass der Stick eigentlich „ZTE K3565-Z“ heißt. Im Folgenden nun meine Anleitung, um den Stick auch unter Windows 2000 zur Mitarbeit zu überreden:

  1. Treiberpaket herunterladen und entpacken
    Download: K3565-Z Softwarepaket
    Herunterladen und entpacken. In den nächsten Schritten wird auf den Inhalt des Verzeichnisses, in das das Softwarepaket entpackt wurde, Bezug genommen.
  2. Längst überfällig: Windows-Setupdateien in WINNT-Verzeichnis verlagern
    „C:\WINNT\Setup“ anlegen
    Verzeichnis „I386“ von W2K-CD in „C:\WINNT\Setup“ kopieren
    „regedit“ öffnen
    Schlüssel „HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Setup“ aufrufen
    Eintrag „ServicePackSourcePath“ auf „C:\WINNT\Setup\“ setzen
    Eintrag „SourcePath“ auf „C:\WINNT\Setup\“ setzen
  3. Treiber installieren
    Verzeichnis „ZTE\ZTE Vodafone K3565-Z Driver“ (aus Softwarepaket) öffnen
    xcopy *.inf C:\WINNT\inf\
    xcopy *.cat C:\WINNT\inf\catalog\
    xcopy *.sys C:\WINNT\Setup\
  4. Stick Erstinbetriebnahme
    Stick anstecken und auf CD-Laufwerk warten (Beschriftung: „9.4.9“)
    Im Arbeitsplatz Rechtsklick auf Laufwerk → „Auswerfen“
    Laufwerk verschwindet, Treiberinstallation beginnt (ohne Rückfrage, nur „Neue Hardware gefunden“ Fenster!)
    Nach Abschluss Stick wieder entfernen
  5. Autoruns abschalten
    AutoRunSettings.exe (aus Softwarepaket) benutzen und nach Screenshot konfigurieren.
  6. USBDLM installieren und konfigurieren
    USBDLM.zip (aus Softwarepaket) nach „C:\Programme“ entpacken
    Dateien (aus Softwarepaket) „ejectdisk.exe“, „USBDLM.ini“, „wkill.bat“, „wkill.exe“, „wkill_attach.bat“, „wkill_detach.bat“ nach „C:\Programme\USBDLM“ kopieren
    „_install.cmd“ in „C:\Programme\USBDLM“ aufrufen
  7. MWconn installieren
    MWconn.exe (aus Softwarepaket) starten, Anweisungen folgen, Installation beginnt
    CONFIG.exe wird geöffnet,
    Reiter „Global“: Standardeinstellung wählen (z.B. „Deutschland Vodafone Websessions“), Haken bei „Onlinezeit“ setzen, „Beenden nach Rückfrage“ wählen
    Reiter „Gerät“: Gerätetyp „8 ZTE“
    Verbindung: „Verbindung automatisch“ → „bei Programmstart aufbauen“ und „bei Programmende beenden“ Hakens setzen, Verbindungsart „automatisch“
    „OK“ klicken und Rückfrage nach Anlegen einer neuen DFÜ-Verbindung bestätigen
  8. Verbindung aufbauen
    Aus Startmenü Eintrag „MWconn“ → „UMTSGPRS.EXE“ starten.

In Schritt 6 wird ein einigermaßen hässlicher Hack erforderlich: beim künstlichen An- und Abmelden des UMTS-Sticks erscheint ein Fenster von Windows, das über diesen Vorgang informiert, aber nicht ohne Nutzereingriff verschwindet. Damit der Vorgang fortgesetzt werden kann, muss das Fenster automatisiert geschlossen werden, wofür „wkill.exe“ verantwortlich ist.

Ich wünsche allen mit ähnlichen Problemen viel Erfolg mit dieser Anleitung. Kommentare sind willkommen.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Vodafone Mobile Connect USB-Stick (ZTE K3565-Z) unter Windows 2000 einsetzen

  1. Joep Somers sagt:

    Hallo Mario,

    Ik habe Dein Lösung für WIN2000 wenn dort den Webstick von Medion nicht funktioniert gefunden.
    Bei mir ist es so dass ich die Software Mobile Partner für den Stick ohne Probleme auf WIN2000 installieren kann, aber wenn ich mit den Stick dann Verbindung machen will kommt die Meldung „Das Gerät (den Stick) ist nicht Vorhanden.

    Denkst Du Deine Lösung kann aus für das Problem aushife bringen?

    Freundliche Grüssen
    Joep Somers Funkamateur PA0SOM

Schreibe einen Kommentar zu Joep Somers Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.